GTÜ-Prüfstellen

doppelplakette

Abgasuntersuchung (StVZO)

Im Folgenden finden Sie allgemeine Informationen und Wissenswertes zum Thema Abgasuntersuchung.

Die Abgasuntersuchung

Um zu gewährleisten, dass der maximale Schadstoffausstoß eines Fahrzeugs den Richtlinien der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) entspricht, müssen Sie als Fahrzeughalter Ihr Kraftfahrzeug regelmäßig einer Abgasuntersuchung unterziehen. Hierbei nimmt ein Sachverständiger anhand elektrischer Prüfgeräte eine Messung der Schadstoffemissionen Ihres
Fahrzeugs vor und händigt Ihnen anschließend einen detaillierten Prüfbericht aus.

 Fristen der Abgasuntersuchung (in Monaten)
 Fahrzeugart  erstmalig  generell
 Ottomotor (Benzin) ohne KAT nach 24 alle 24
 Ottomotor (Benzin) mit ungeregeltem KAT (UKAT) nach 24 alle 24
 Ottomotor (Benzin) mit geregeltem KAT (GKAT) bis 3,5 t nach 36 alle 24
 Dieselmotor bis 3,5 t nach 36 alle 24
 Fahrzeuge (Ottomotor & Diesel) > 3,5 t nach 12 alle 12

 

Hinweis zum Prüfbericht:
Der Prüfbericht ist gemäß StVZO aufzubewahren. Er wird von der KFZ-Zulassungsbehörde bei Befassung mit den Fahrzeugpapieren (wie Abmeldung, Ummeldung, Zusatzeintragungen) verlangt. Sollten Sie Ihren Prüfbericht verloren oder verlegt haben, können Sie sich entweder von der Institution, welche die letzte Abgasuntersuchung durchgeführt hat, eine Zweitschrift besorgen oder Sie müssen auf eigene Kosten eine neue Abgasuntersuchung durchführen lassen. Die Prüfplakette auf dem Kennzeichen
ist als Nachweis über eine gültige Abgasuntersuchung nicht ausreichend.

Hinweis zur Untersuchungsfrist:
Überziehen Sie die Untersuchungsfrist, müssen Sie mit einem Bußgeld in folgender Höhe rechnen:

• 2 bis 8 Monate: 15,- €
• über 8 Monate: 40,- € und 1 Punkt in Flensburg