GTÜ-Prüfstellen

doppelplakette

Hauptuntersuchung in Berlin

Ihr axxa KFZ PrüfCenter in Berlin führt für Sie die vorgeschriebene Hauptuntersuchung (HU) an Ihrem Fahrzeug durch. Laut § 29 StVZO sind Sie verpflichtet Ihren PKW, erstmalig nach Zulassung, nach 36 Monaten zur Hauptuntersuchung anzumelden. Nachfolgend gilt dann eine gesetzlich vorgeschriebene Frist von 24 Monaten in regelmäßigen Abständen. Die Fristen für weitere Kraftfahrzeuge, Motorräder, Wohnmobile etc. entnehmen Sie bitte der aufgeführten Tabelle. Die Hauptuntersuchung, kurz auch HU genannt, wird in Deutschland von staatlich anerkannten und zugelassenen Prüforganisationen durchgeführt.

Sie brauchen eine neue Plakette?

Wurde lange Zeit angenommen, dass lediglich der TÜV die Hauptuntersuchung durchführen dürfe, hat sich diese Regelung mit dem Wegfall des Monopols geändert. Aus dieser Zeit hat sich der Begriff „TÜV“ für die Hauptuntersuchung in der Umgangssprache etabliert. Allerdings trifft dies nicht mehr zu, so dass die Aussage „ich bringe mein Auto zum TÜV“ längst veraltet ist. Nachdem das Monopol gefallen ist und auch andere staatlich anerkannte Prüforganisationen die Hauptuntersuchungen durchführen dürfen, sind wir als Vertragspartner der GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung mbH) berechtigt, die Hauptuntersuchung für Fahrzeuge aller Art durchzuführen.

HU steht für Hauptuntersuchung

Die Hauptuntersuchung (HU) stellt sicher, dass Ihr Fahrzeug bei der Teilnahme am Straßenverkehr keine Sicherheitsmängel aufweist. Die Hauptuntersuchung beginnt mit einer kurzen Probefahrt. Während der Probefahrt werden Lenkrad- und Bremsfunktion getestet. Außerdem prüft der Sachverständige die elektronischen Sicherheitsassistenten wie ABS und ESP und falls vorhanden auch den Abstandsregler. Zurück in der Werkstatt werden weitere Untersuchungen vorgenommen, so dass Bremsen, Beleuchtung etc. auf Herz und Nieren geprüft werden. Was passiert, wenn an Ihrem Fahrzeug Mängel festgestellt werden? Sie sind als Halter verpflichtet Mängel unverzüglich, spätestens aber nach 30 Tagen beheben zu lassen.

Versäumen Sie nicht Ihre Kfz Hauptuntersuchung

Was passiert, wenn Sie den Termin zur Hauptuntersuchung in Berlin versäumen? Nach zwei Monaten fälliger Hauptuntersuchung wird Ihnen ein Bußgeld berechnet, wenn Sie in eine Fahrzeugkontrolle geraten. Sollte Ihr Fahrzeug in einen Unfall verwickelt werden und Ihre Hauptuntersuchung wurde nicht rechtzeitig durchgeführt, können Ihnen Nachteile bei der Versicherung entstehen. Versäumnisse, die 2 Monaten überschreiten, werden mit noch höheren Bußgeldern bis hin zu Strafpunkten in Flensburg geahndet. Sie sind als Kraftfahrzeughalter verpflichtet den Untersuchungsbericht der Hauptuntersuchung (HU) bis zur nächsten fälligen Hauptuntersuchung aufzubewahren. Haben wir Ihre Hauptuntersuchung durchgeführt und keine Mängel festgestellt oder aber sind diese behoben, erhalten Sie Ihre neue Plakette. Selbstverständlich führen wir alle Untersuchungen im Namen und auf Rechnung der GTÜ durch.

 Fristen der Hauptuntersuchung (in Monaten)
 Fahrzeugart  erstmalig  generell
 PKW nach 36 alle 24
 Kraftrad & Leichtkraftrad nach 24 alle 24
 Anhänger & Wohnanhänger, bis 750 kg nach 36 alle 24
 Anhänger & Wohnanhänger, > 750 kg und < 3,5 t nach 24 alle 24
 Anhänger & Wohnanhänger, > 3,5 t nach 12 alle 12
 LKW kleiner 3,5 t nach 24 alle 24
 LKW ab 3,5 t nach 12 alle 12
 Wohnmobile nach 36 alle 24

 

Hinweis zum Prüfbericht:
Der Prüfbericht ist gemäß §29 (10) StVZO aufzubewahren. Er wird von der KFZ-Zulassungsbehörde bei Befassung mit den Fahrzeugpapieren (wie Abmeldung, Ummeldung, Zusatzeintragungen) verlangt. Sollten Sie Ihren Prüfbericht verloren oder verlegt haben, können Sie sich entweder von der Institution, welche die letzte Hauptuntersuchung durchgeführt hat, eine Zweitschrift besorgen oder Sie müssen auf eigene Kosten eine neue Hauptuntersuchung durchführen lassen. Die Prüfplakette auf dem Kennzeichen bzw. der Stempel im Fahrzeugschein sind als Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung nicht ausreichend.

Hinweis zur Untersuchungsfrist:
Überziehen Sie die Untersuchungsfrist, müssen Sie mit einem Bußgeld in folgender Höhe rechnen:

• 2 bis 4 Monate: 15,- €
• 5 bis 8 Monate: 25,- €
• über 8 Monate: 40,- € und 2 Punkte in Flensburg

 

Verweis: StVZO §29